Wortflucht.

Hier entsteht ein Blog, der sich mit allem rund um Bücher beschäftigt. Egal ob Rezensionen, Neuentdeckungen oder auch Fundstücke, die wieder ausgegraben wurden. Ein Blog, der sich nur dem Buch und dem Handwerk Lesen widmet. Eine Flucht in die Welt der Buchstaben, eine Flucht in die Welt der Worte.
Start. Gäste. Archiv.
Rezensionen.

Lissie.


Julia.

Ein 17jähriges Mädchen, das auf der Suche nach ihrem persönlichen Romeo in die Welt der Worte flieht, um das zu finden, was sie in der Realität vergeblich sucht. Sie rettet die Welt, kämpft mit Drachen, findet den Mörder und lebt die Liebe - in der Welt der Worte. Mehr?
Lesejahr 2009.

Rachel Gibson: Sie kam, sah und liebte



Autor: Rachel Gibson
Titel: Sie kam, sah und liebte
Taschenbuch, 342 Seiten
Verlag: Goldmann
Sprache: Deutsch


Rachel Gibson präsentiert mit ihrem Roman "Sie kam, sah und liebte" eine Geschichte, die stark an die amerikanische Highschool erinnert. Mauerblümchen trifft auf Spitzensportler – eine amerikanische Lovestory, wie man sie aus Hollywood kennt. Die Rolle des Mauerblümchens übernimmt die Journalistin Jane Alcott. Sie bekommt wenig Anerkennung und ihr Gehalt lässt auch zu wünschen übrig, weshalb sie unter einem Pseudonym die Pornoserie Honey Pie und eine Kolumne für Singlefrauen schreibt. Schließlich bekommt sie die Aufgabe, eine Saison lang mit dem Eishockeyteam Seattle Chinooks quer durch das Land zu reisen, um über ihre Spiele zu berichten. Davon ist das Team natürlich weniger begeistert. Insbesondere der Goalie Luc Martineau zeigt ihr, wie unerwünscht sie ist. Mit der Zeit entwickelt sie sich von der grauen Maus zur sexy Lady und Luc muss erkennen, wie trügerisch der erste Eindruck ist. Die beiden kommen sich schließlich näher und eine Geschichte voller Erotik beginnt.
Auch wenn der Roman an einigen Stellen – insbesondere am Ende – eher unrealistisch ist, bereitet es doch viel Vergnügen, ihn zu lesen. Obwohl die Entwicklung vom Mauerblümchen zur Dame mit Sexappeal vorhersehbar ist, wird der Inhalt nie langweilig. Die sehr detaillierten Schilderungen der Bettszenen zerstörten leider die Romantik. Das Happy End darf natürlich bei einem solchen Buch nicht fehlen und auch hier kommt der Leser auf seine Kosten, wenngleich es ein wenig utopisch wirkt. Trotzdem kommt jeder in den Genuss eines guten Romans – perfekt für einige Stunden im Grünen.
11.6.09 19:33
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(18.6.09 17:43)
hab das buch letztens gelesen finds bissel zu klischeehaft, aber irgendwie auch toll ;D

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen