Wortflucht.

Hier entsteht ein Blog, der sich mit allem rund um Bücher beschäftigt. Egal ob Rezensionen, Neuentdeckungen oder auch Fundstücke, die wieder ausgegraben wurden. Ein Blog, der sich nur dem Buch und dem Handwerk Lesen widmet. Eine Flucht in die Welt der Buchstaben, eine Flucht in die Welt der Worte.
Start. Gäste. Archiv.
Rezensionen.

Lissie.


Julia.

Ein 17jähriges Mädchen, das auf der Suche nach ihrem persönlichen Romeo in die Welt der Worte flieht, um das zu finden, was sie in der Realität vergeblich sucht. Sie rettet die Welt, kämpft mit Drachen, findet den Mörder und lebt die Liebe - in der Welt der Worte. Mehr?
Lesejahr 2009.

Die Hürden des Erwachsenwerdens.



Autor: Nick Hornby
Titel: Slam
Taschenbuch, 352 Seiten
Verlag: Penguin Books
Sprache: Englisch
Bewertung:

Der 15jährige Skater Sam befindet sich mitten im Prozess der Selbstfindung und hat nichts anderes als Skaten im Kopf. Als Sam schließlich die gleichaltrige Alicia kennenlernt, wird sein Leben mit einem Mal auf den Kopf gestellt. Er verliebt sich Hals über Kopf in Alicia, verbringt jede freie Minute mit ihr und verliert die Lust am Skaten. Stattdessen beschließt Sam, mit Alicia Sex zu haben. Nach einiger Zeit zerbricht die Beziehung langsam und als Sam sich schließlich dazu entschließt, die Beziehung zu Alicia zu beenden, erfährt er von ihr, dass sie schwanger ist. Sam sieht sich fortan mit Dingen konfrontiert, die normalerweise nur im Leben Erwachsener auftreten. Zwischen Beziehung und Nichtbeziehung zu Alica und mit Hilfe seines Idols Tony Hawk, dessen Biografie er auswendig kann und von dessen Poster er sich immer wieder Ratschläge für sein Leben erhofft, muss er seinen Weg für die Zukunft finden.

Mit Slam ist Nick Hornby ein Werk gelungen, in dem er sich voll und ganz den Schwierigkeiten einer Teenagerschwangerschaft stellt. Er erzählt die Geschichte eines Teenagers, die wohl das widerspiegelt, was viele von uns - zumindest die moderne Generation - genau in diesem Alter durchleben. Er schreibt über Familienverhältnisse, Skaten, das Nacheifern von Idolen, das erste Mal, Aussichtslosigkeit und Probleme, die im Alltag auf seinen Protagonisten Sam einstürzen. Das alles verpackt Hornby in eine Geschichte, die er mit seinem - wie gewohnt - humorvollen Stil erzählt, der mich an einigen Stellen wirklich köstlich amüsiert und den Ernst der Geschichte dennoch keineswegs in den Hintergrund gestellt hat. Mit seinem klugen Wortwitz und der kompletten Story hat Horny mich vollstens überzeugt.
Das einzige, was beim Lesen an zwei Stellen für Verwirrung gesorgt hat, sind die beiden Zukunftsvisionen Sams, die sich ganz ohne Vorwarnung in das Geschehen einschleichen. Aber spätestens bei der zweiten Vision kommt man schnell dahinter, das gerade wieder ein Ausflug in die Zukunft erfolgt.
25.1.09 14:18
 


Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


99 with an anchor. / Website (27.1.09 12:14)
ahh, das lese ich auch bald. :D hab' ich letztens zum geburtstag bekommen.
na dann bin ich mal gespannt. ;D


Bella / Website (25.3.09 11:36)
slam ist tolliq. hab zwar erst ein paar seiten durch aber es ist sooo tolliq <3 einfach <3


/ Website (6.5.09 21:17)
Ich hab's mir letzte Woche gekauft, yeah. :D

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen