Wortflucht.

Hier entsteht ein Blog, der sich mit allem rund um Bücher beschäftigt. Egal ob Rezensionen, Neuentdeckungen oder auch Fundstücke, die wieder ausgegraben wurden. Ein Blog, der sich nur dem Buch und dem Handwerk Lesen widmet. Eine Flucht in die Welt der Buchstaben, eine Flucht in die Welt der Worte.
Start. Gäste. Archiv.
Rezensionen.

Lissie.


Julia.

Ein 17jähriges Mädchen, das auf der Suche nach ihrem persönlichen Romeo in die Welt der Worte flieht, um das zu finden, was sie in der Realität vergeblich sucht. Sie rettet die Welt, kämpft mit Drachen, findet den Mörder und lebt die Liebe - in der Welt der Worte. Mehr?
Lesejahr 2009.

von Spionen & anderen Geschichten

Autor: William Boyd
Titel: Eines Menschen Herz
Broschiert, 496 Seiten
Verlag: Berliner Taschenbuch Verlag
Sprache: Deutsch


Logan Gonzago Mountstuart ist Schriftsteller, Kunsthändler, Spion und mehr. Er hat viele Länder bereist, viele Menschen getroffen und viel erlebt, man kann wohl sagen, er hatte ein sehr bewegtes Leben. Und in diesem, seinem Leben hat er mehr oder weniger regelmäßig Tagebuch geführt. So erfahren wir aus erster Hand, wie es ihm in Frankreich, Englang oder gar Amerika ergangen ist, was (bestimmte) Frauen in ihm ausgelöst haben, wen er zu seinen Freunden zählte und wen nicht und schließlich erfahren wir auch, wie es dazu kommen konnte, dass er in einem Gefängnis in der Schweiz landete.
William Boyd lässt uns teilhaben an einem Künstlerleben, wie es vielschichtiger nicht sein könnte. Boyds Schreibstil reist einen auf eine so erstaunliche Weise mit, dass der Leser schon bald nicht mehr feststellen kann, was denn nun eigentlich Fiktion und was banale Realität ist.
Gerrrit Bartels (Die Tageszeitung) sagt »Das Tolle an EINES MENSCHEN HERZ ist, wie Boyd aus der Tagebuch-Prosaform einen großartigen Lebensroman entstehen lässt.« Eine Aussage, die voll und ganz zutrifft. Boyd schafft es, dieses Tagebuch so eindringlich zu schreiben, dass man sich von Anfang an einfach nur in die Buchstaben fallen lässt und sich von dem Lebensstrom des Logan Mountstuart mitreißen lässt. Sieht man von einigen wirklich wenigen Ecken und Kanten ab, hält man ein Buch in den Händen, wie es gelungener nicht sein könnte. Eine Biographie mal ganz anders.
Lissie am 6.4.09 12:06


Werbung


Ildikó von Kürthy: Herzsprung



Autor: Ildikó von Kürthy
Titel: Herzsprung
Taschenbuch, 248 Seiten
Verlag: Rowohl Taschenbuch Verlag
Sprache: Deutsch



Nachdem mir die Romane von Ildikó von Kürthy als ein literarisches Wunderwerk angepriesen wurden, wanderte eines ihrer Bücher aus der Bücherei mit nach Hause. Mittlerweile bin ich sogar froh, dass ich keines ihrer Bücher, wie zuerst geplant, käuflich erworben habe, denn es wäre eine Fehlinvestion gewesen.
Amelie Puppe Sturm, Geschäftsführerin eines Hamburger Cafés, liiert mit dem Berliner Promianwalt Philipp von Bülow, steht kurz vor ihrem 32 Geburtstag und will ihr Leben ändern. Nachdem sie eine Nachricht auf Philipps Handy gefunden hat, nimmt sie an, er habe eine Affäre. Aus Rache übergießt sie einen Berg teurer Anzüge mit Rotwein und haut ab. Der Leser wird auf eine 900km lange Reise mitgenommen, die „unvergesslicher“ nicht sein könnte. Sie entschließt, Philipp Bülow den Rücken zuzukehren, aber was geschieht? Eigentlich gar nichts. Die 247 Seiten befassen sich lediglich mit der Heulerei der Protagonistin, die einfach nicht von ihrem Bülowbärchen lassen kann und stark an einen pubertierenden Teenager erinnert, den Klischees von autofahrenden Frauen, die einem spätestens bei der zweiten Erwähnung auf die Nerven gehen, und nicht zu vergessen dem schwulen besten Freund, dessen Beruf – welch Wunder – Friseur ist. Zwischendurch verweist Puppe noch auf ihre Exlover und die ganzen A-B-C-Prominenten, die von ihrem Promi-Staranwalt Bülowbärchen vertreten wurden. Schilderungen, die bis ins kleinste Detail durchgekaut werden und doch nichts zu der eigentlichen Handlung beitragen. Das ganze mündet schließlich mit Sprengung der Bambi-Verleihung und Versöhnung von Püppchen & Bülowbärchen.
Es hat mich einige Disziplin gekostet, das Buch nicht sofort wieder zur Seite zu legen. Es war einfach langweilig, ermüdend und keineswegs so humorvoll oder selbstironisch, wie es beworben wurde. Ein literarisches Wunderwerk sieht anders aus. Die Zeit, in der ich zu dieser Lektüre gegriffen habe, hätte ich besser nutzen können. Das Buch ist nicht empfehlenswert; in meinen Augen eine einzige Katastrophe.
Julia am 6.4.09 11:47


Cecelia Ahern: Vermiss mein nicht



Autor: Cecelia Ahern
Titel: Vermiss mein nicht
Broschiert, 448 Seiten
Verlag: Fischer Taschenbuch
Sprache: Deutsch


Ich bin mit großen Erwartungen an dieses Buch herangegangen, wurde aber dennoch enttäuscht. Mit ihrem Debütroman P.S. Ich liebe Dich hat sie eine wunderbare Geschichte voller Liebe, Trauer und Glück geschrieben, die ich bei der Lektüre von Vermiss mein nicht über große Teile wirklich vermisst habe.
Sandy Shortt hat sich nach einem traumatischen Erlebnis in der Kindheit zur Aufgabe genommen, verschwundene Dinge und Personen wiederzufinden, weshalb sie eine Agentur für Personensuche gründet. Auf diesem Weg lernt sie Jack Ruttle kennen, dessen Bruder Donal seit einem Jahr verschwunden ist. Bevor Sandy sich auf die Suche nach Donal machen kann, verschwindet sie und findet sich schließlich an einem Ort wieder, der von allen nur Hier genannt wird. An diesem Ort finden sich Personen, Gegenstände, Gerüche und Geräusche wieder, die irgendwann verloren gegangen und verschwunden sind. Während wir Eindrücke von dem Ort Hier sowie Sandys Vergangenheit bekommen, begibt sich Jack in einem parallelen Handlungsstrang auf die Suche nach Sandy, in der Hoffnung, damit auch seinen Bruder Donal zu finden.
Dieser Roman dreht sich mehr um das Suchen & Finden als um große Gefühle. Die Zusammenführung der Handlungsstränge wirkt, als wolle Frau Ahern das Werk endlich beenden, und auch die Geschichte, die einen starken Fantasiegehalt aufweist, ist aufgrund ihrer Langatmigkeit an manchen Stellen wenig überzeugend. Einige Abschnitte sind einfach überflüssig, bei anderen hätte ich mir eine Ausarbeitung im Stil von P.S. Ich liebe Dich gewünscht. Für mich schließlich ein eher enttäuschendes Werk.
Julia am 6.4.09 11:46


Friedrich von Schiller: Kabale und Liebe



Autor: Friedrich von Schiller
Titel: Kabale und Liebe
Taschenbuch, 120 Seiten
Verlag: Hamburger Lesehefte Verlag
Sprache: Deutsch



Was erwartet man von einem Buch, dass die Überschrift Intrigen und Liebe trägt und gleichzeitig noch mit dem Untertitel Ein bürgerliches Trauerspiel versehen ist? Um ehrlich zu sein, habe ich bei meinem ersten Kontakt mit dieser Lektüre – meinem ersten Drama - im Deutschunterricht der 9. Klasse nicht viel von diesem Stück erwartet. Die Gattung des Dramas als solches war eher befremdend als das es in mir irgendwelche Erwartungen hervorgerufen hätte, also wurde es mit ein wenig Zurückhaltung wie es bei Schullektüren nicht selten der Fall ist, angegangen. Und ich muss sagen: ich war bereits damals von diesem Werk angetan.
Schiller thematisiert in seinem Werk die Liebe zwischen der Bürgerlichen Luise Millerin und dem vom Hof stammenden Ferdinand von Walter, dem Sohn des Präsidenten. Dieser soll auf Wunsch des Vaters eine Ehe mit der Engländerin Lady Milford eingehen, von der sich der Präsident, Ferdinand’s Vater, mehr Einfluss beim Herzog erwartet. Als Ferdinand seinem Vater jedoch die Liebe zu der Tochter des Musikus‘ gesteht und damit eine Hochzeit mit der Lady ausschließt, plant sein Vater mit Hilfe von Sekretär Wurm, der Ferdinand als Nebenbuhler ausschalten will, eine Intrige, die schließlich das Band zwischen den beiden Liebenden zerreißt, was letztlich beider Tod bedeutet.
Was mich überzeugt hat, sind zum einen die deutlich ausgeprägten Charaktere sowie die Dialoge, die gut strukturiert und durchdacht sind. Die Geschichte ist fesselnd, erinnert aber stark an Shakespeares Romeo und Julia. Dennoch gehört es zu den wenigen Werken, die man – meiner Meinung nach – einmal gelesen haben sollte.
Julia am 6.4.09 11:45


Denn Magie verursacht genauso viele Schwierigkeiten, wie sie beseitigt.

Autor: Joanne K. Rowling
Titel: Die Märchen von Beedle dem Baden
Broschiert, 110 Seiten
Verlag: Carlsen
Sprache: Deutsch


DIE MÄRCHEN VON BEEDLE DEM BARDEN, in der Welt der Zauberer kennt sie jeder & jetzt haben sie sich also auch ihren Weg zu uns in die Mugglewelt gebahnt. Fünf zauberhaft anmutende Geschichten , kommentiert von Albus Dumbledore persönlich und somit vielleicht eins seiner letzten Überbleibsel [auch, wenn er natürlich nie vergessen werden wird].
Im Grunde unterscheiden sie sich von unseren Märchen wohl nicht wirklich, Tugend wird belohnt, Bosheit hingegen schärfstens bestraft.
So folgen wir also dem mugglehassenden Sohn, der im Zauberer und der hüpfende Topf auf die Bühne tritt und zeigen uns vielleicht bestürzt über seine Taten den - seiner Meinung nachwertlosen - Magieunkundigen gegenüber.
Doch schon zieht der Brunnen des wahren Glücks unsere Aufmerksamkeit auf sich und es fällt leicht die Gefühle der handelnden nachzuvollziehen, ist der Brunnen doch dem der ewigen Jungend nicht gänzlich unähnlich.
In des Hexers haariges Herz geht es um einen Mann, der solche Angst um sein Herz hatte, dass er es kurzerhand in einen Glaskasten verbannte. Doch dadurch verliert es alle Merkmale eines Herzens und wird verderbt. Und so erkennt der Leser, dass es sich am Ende doch lohnt, die ganzen Schmerzen hinzunehmen, erzählen die Narben doch eine Geschichte, die Geschichte eines bewegten Lebens.
Auch Babitty Rabitty hat so ihre Probleme, steht sie doch kurz davor entdeckt und für die Taten eines Scharlatans verantwortlich gemacht zu werden. Doch sie wäre keine schlaue Hexe, wenn die das Problem nicht lösen könnte - und sei es als gackernder Baumstumpf.
Schließlich die fünfte und letzte Geschichte und jeder der einmal einen Blick in ‚Harry Potter und die Heiligtümer des Todes’ geworfen hat, sollte es kennen, das Märchen von den drei Brüdern die dem Tod ein Schnippchen schlagen wollten und ihm drei wertvolle Gegenstände abverlangten. Sie waren stolz auf sich und prahlten mit ihren Schätzen vom Tod persönlich geschaffen, doch schnell wurden die Besitzer des Elderstabes und des Steines der macht dahingerafft aus Gier der Anderen. Nur einer der Brüder, der dritte und schlauste schaffte es, mit seinem Tarnumhang sich dem Tod zu verbergen und so ging er am Ende seines Lebens freudig und dem Tod ebenbürtig von dieser Welt.
Diese Märchen scheinen auf den ersten Blick vielleicht banal, doch wären es keine Märchen, wenn sie den Leser nicht etwas schlauer zurücklassen würden. Die Kommentare von Albus Dumbledore helfen dabei, hinter den Sinn der Worte zu kommen und geben einen kleinen Einblick in Geschichte und Werdegang der Märchen preis.
Joanne K. Rowling ist es hier wieder einmal gelungen, den Leser in die - mehr oder weniger - fremde Welt der Zauberer zu entführen und es macht Spaß sich in die Welt der scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten zu begeben.
DIE MÄRCHEN VON BEEDLE DEM BARDEN - vielleicht nicht unbedingt ein Muss, aber doch ein ‚Klassiker aus der Zaubererwelt von Harry Potter’ und eine nette Abwechslung noch dazu.
Lissie am 6.4.09 11:15


feuchte Träume & Krankenhausszenarien


Autor: Charlotte Roche
Titel: Feuchtgebiete - Roman
Broschiert, 220 Seiten
Verlag: Dumont Buchverlag
Sprache: Deutsch


Feuchtgebiete. Wer hat es nicht gelesen? Ich war lange Zeit unschlüssig, ob ich es lesen soll, hab mich dann aber doch dafür entschieden. Und ich muss sagen, ich war enttäuscht. Die Kritiker haben sich in zwei Gruppen gespalten, die Liebhaber & die Verabscheuer. Ich zähle mich zu keinem von beiden. Das Buch hatte ein paar gute Stellen, aber größtenteils hab ich es eher nüchtern gelesen. Gelacht wurde nur ein paar Mal. Ekel kam schon öfters auf.

Nach einer missglückten Arschrasur liegt die 18-jährige Helen mit einer Analfissur im Krankenhaus. Dort nimmt sie sich vor eine Musterpatientin zu werden und ist doch das genaue gegenteil davon. Was ihr aber nicht im mindesten auffällt. Sie schmiedet Pläne, um ihre Eltern wieder zusammen zu bringen, erzählt von ihrem (Sex-)Leben und verwirrt mit ihrer Offenheit öfters mal den Krankenpfleger Robin.

Alles in allem kann ich das Buch nicht wirklich unter empfehlenswert einstufen. Für Leute, die
Lissie am 12.2.09 20:01


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]